Statuten

Unter dem Namen „SAF Association“ (Swiss-Albanian Finance Association) besteht gemäss den Bestimmungen der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches ein Verein gemäss den vorliegenden Statuten.
Der Sitz des Vereins befindet sich in Zürich. Der Verein besteht auf unbeschränkte Dauer und darf weder politisch noch religiöse Ziele verfolgen.
Hauptzwecke des Vereins, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, sind:

  • die Förderung des Informations- und Interessensaustauschs zwischen Fachleuten albanischer Ethnie mit Domizil in der Schweiz untereinander, die in den Arbeitsfeldern Banking und Finance berufstätig sind, sowie den von diesen Fachleuten beherrschten Unternehmungen (nachfolgend „albanische B&F-Diaspora“);
  • die Wahrnehmung und Vertretung deren Interessen;
  • den Austausch von Fachwissen und Erfahrung zwischen der albanischen B&F-Diaspora und entsprechenden Interessengruppen in den Siedlungsgebieten der Albaner im Balkan (Fachleute, Absolventen, Unternehmungen, NGOs, Behörden usw.) sowie deren Förderung;
  • die Förderung und/oder Organisation der fachlichen Beratung der Mitglieder oder Nicht-Mitglieder in den Bereichen Banking & Finance.

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über folgende Mittel, zu welchen weiter unten im Detail eingegangen wird:

  • Mitgliederbeiträge
  • Erträge aus eigenen Veranstaltungen
  • Subventionen
  • Erträge aus Leistungsvereinbarungen (Leistungsvereinbarung ist Kostendeckend zu vollbringen)
  • Spenden und Zuwendungen aller Art

Mitgliederbeiträge

Die Mitgliederbeiträge werden jährlich durch die Vereinsversammlung festgesetzt. Ehrenmitglieder und amtierende Vorstandsmitglieder sind vom Beitrag befreit.

Die Beiträge setzen sich wie folgt fest:
CHF 100.– Aktivmitglieder
CHF 300.– Passivmitglieder
Jungmitglieder zahlen keine Beiträge

Erträge aus eigenen Veranstaltungen
Der Verein kann Veranstaltungen im Sinne der Mitglieder organisieren und die dabei erzielten Erträge für sich behalten.

Subventionen
Der Verein stellt Anträge auf Subventionen in Institutionen, Fonds oder ähnliche Einrichtungen, welche in den vom Verein betreuten Projekten operieren.

Erträge aus Leistungsvereinbarungen
Der Verein kann in Ausnahmefällen für Beratungen Honorare in Rechnung stellen. Die Kompetenz und Verantwortung zur Rechnungsstellung trägt der Vorstand. Leistungsvereinbarungen erfolgen grundsätzlich immer nur kostendeckend, der finanzielle Gewinn steht dabei nicht im Vordergrund.

Spenden und Zuwendungen aller Art
Der Verein nimmt sämtliche Spenden und Zuwendungen an, sofern diese dem Vereinszweck dienlich sind.

Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.


Mitgliedschaft
Mitglied des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, die sich mit den Zielen und Interessen der Vereinigung identifizieren und den Vereinszweck unterstützen.
Die Mitglieder müssen entweder selbst Albanisch stämmig sein oder im Minimum eine enge Verbindung zu deren Land, Gesellschaft oder Kultur nachweisen können.
Der Verein unterscheidet zwischen drei Mitgliedschaftsformen:

Aktivmitgliedschaft

Aktivmitglieder mit Stimmrecht sind natürliche Personen, die den Verein ideell und finanziell unterstützen. Aktivmitglieder müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und in der Finanzbranche tätig sein oder eine finanztechnische Funktion in einer anderen Branche ausüben.

Passivmitgliedschaft

Passivmitglieder sind juristische Personen, die jedoch kein Stimmrecht besitzen.

Jungmitglieder

Unter Jungmitglieder sind Vereinsmitglieder gemeint, die einerseits in Ausbildung sind, z.B. im Bereich Bank- und Finanzwesen und anderseits junge interessierte Mitglieder, die die Aktivitäten des Vereins mitverfolgen möchten und sich mit den Zielen und Vorstellungen des Vereins identifizieren können.

Der Verein kann Täglich/Wöchentlich/Monatlich/Vierteljährlich/Halbjährlich/Jährlich Informationsblätter an Mitglieder und Interessenten versenden, unter der Berücksichtigung, dass finanzielle Mittel dem Verein zur Verfügung stehen.

Mitgliedsbeitritt
Aufnahmegesuche sind an den Vorstand zu richten, dieser hat das Recht über die Aufnahme der Mitgliedschaft zu bestimmen. Der Vorstand ist der Generalversammlung über jede Annahme oder Ablehnung zur Information verpflichtet. Sie behält sich das Recht vor Anträge zur Mitgliedschaft abzulehnen. Dem Beitrittsgesuch ist ein CV (Lebenslauf) des Antragstellers beizulegen.

Aufhebung / Erlöschung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft erlischt:

  • Bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
  • Bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Liquidation.
  • Der Vorstand erlässt Weisungen für den Ausschluss der Mitglieder aus dem Verein

Erlöschung und Ausschluss
Die Mitgliedschaft ist immer per Ende Jahr mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten möglich.

Ein Mitglied kann jederzeit aus dem Verein ausgeschlossen werden, z.B. bei Verletzung der Statuten und Verstösse gegen die Ziele des Vereins.

Die Organe des Vereins sind:

  • die Vereinsversammlung
  • der Vorstand
  • die Revisionsstelle

Der Vereinsversammlung stehen folgende unübertragbare Befugnisse zu:

  • Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten, der Jahresrechnung und des Voranschlags sowie die Entlastung des Vorstandes und der Revisionsstelle
  • Wahl des Vorstands gem. Ziff. 7
  • Wahl der Revisionsstelle gem. Ziff. 10
  • Abberufung von Mitgliedern des Vorstands, der Revisionsstelle und der Kommissionen, welche von der Vereinsversammlung gewählt wurden
  • Abschluss von Verträgen über dingliche, beschränkt dingliche oder persönliche Rechte an Grundstücken
  • Abänderung der Vereinsstatuten
  • Beschlussfassung über alle Gegenstände der Traktandenliste
  • Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins und die Liquidation des Vereinsvermögens gem. Ziff. 13
  • Beschlussfassung über Gegenstände, die ihr durch Gesetz oder die Statuten vorbehalten sind
  • Entsendung einer Kommission zur Teilnahme und Überwachung von Vorstandsgremien

Der Vorstand besteht aus mindestens 3 und höchstens 9 Personen. Die Vorstandsmitglieder werden durch die Vereinsversammlung gewählt.
Die Amtszeit beträgt 1 Jahr. Wiederwahl ist möglich.
Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und vertritt den Verein nach aussen. Er erlässt Reglemente.
Im Vorstand sind folgende Ressorts vertreten:
a) Präsidium
b) Vizepräsidium
c) Finanzen (Kassier)
d) Sekretariat
e) Public Relations & Media
f) Project Control

Ämterkumulation ist möglich.

Die Mitglieder des Vereinsvorstandes sind ehrenamtlich tätig und haben grundsätzlich nur Anspruch auf Entschädigung ihrer effektiven Spesen und Barauslagen. Für besondere Leistungen einzelner Vorstandsmitglieder kann eine angemessene Entschädigung ausgerichtet werden.

Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten, so oft es die Geschäfte erfordern.
Drei Vorstandsmitglieder können die Einberufung einer Vorstandssitzung verlangen, welche innerhalb der drei auf das Begehren folgenden Wochen stattzufinden hat.
Die Einberufung der Vorstandssitzungen hat schriftlich (Schreiben oder Mail) – in der Regel zehn Tage im Voraus – zu erfolgen und über die Verhandlungsgegenstände Auskunft zu geben. Über die Verhandlungen ist ein Protokoll zu führen.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Er fasst seine Beschlüsse und nimmt seine Wahlen mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Vorstandsmitglieder vor. Der Präsident stimmt mit. Im Falle der Stimmengleichheit gibt der Präsident den Stichentscheid. Beschlüsse über einen gestellten Antrag können ebenfalls mit schriftlicher Stimmabgabe gefasst werden, sofern kein Vorstandsmitglied eine mündliche Beratung verlangt. Ein Beschluss ist angenommen, sofern ihm die Mehrheit aller Vorstandsmitglieder zustimmt. Diese Beschlüsse sind ebenfalls zu protokollieren.
Die Vereinsversammlung wählt 2 Rechnungsrevisoren, welche die Buchführung kontrollieren und mindestens einmal jährlich eine Stichkontrolle durchführen. Die Personen, welche die Revisionsstelle stellen, müssen aktive Mitglieder des Vereins für das zu revidierende Geschäftsjahr sein.

Die Revisionsstelle erstattet dem Vorstand zuhanden der Vereinsversammlung Bericht und Antrag.

Die Amtszeit beträgt 1 Jahr. Wiederwahl ist möglich.

Der Vorstand regelt die Zeichnungsberechtigung zu zweien.
Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.
Die Auflösung des Vereins kann durch Beschluss einer zu diesem Zweck einberufenen Vereinsversammlung mit einem Stimmenmehr von 66% der Mitglieder beschlossen werden, wenn mindestens die Hälfte (50%) der Mitglieder daran teilnehmen.

Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine steuerbefreite Organisation welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt. Die Organisation wird an der letzten Vereinsversammlung beschlossen.
Die Verteilung des Vereinsvermögens unter den Mitgliedern ist ausgeschlossen.

Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 26. Februar 2015 angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.